Innovationen verfolgen das Ziel, durch neue Dienstleistungen, Geschäftsmodelle, Produkte und Prozesse einen Mehrwert für das Unternehmen zu erzielen. Dabei sollte eine Innovationskonzept für ein Unternehmen die strategische Ausrichtung ausgegeben werden. Eine Innovationsstrategie sollte unter anderen folgende Aspekte beinhalten: die strategischen Leitziele für Innovationen, abgeleitet aus der Unternehmensstrategie sowie welche materiellen und nicht materiellen Ressourcen zur Förderung zur Verfügung stehen. Um Innovationen in der Organisation erfolgreich zu entwickeln und zu fördern, sollte darüber hinaus die Innovationskultur stimmen. Das heißt, dass im Unternehmen eine transparente und kontinuierliche Kommunikation unter allen Angestellten, einschließlich des oberen Managements, herrscht. Des Weiteren sollten monetäre und nicht-monetäre Anreizsysteme für die Beschäftigten bei der Umsetzung von Innovationen zur Verfügung stehen. Das Management kann zudem durch seinen Führungsstill die Mitarbeiter bzgl. der Förderungen von Innovationen positiv beeinflussen, z. B. indem es neuen Ideen und Konzepten seitens der Mitarbeiter offen und positiv gegenübersteht und den Angestellten Freiräume für die Entwicklung neuer Konzepte gewährleistet.

Nach Auffassung diverser Fachexperten gilt die Immobilienbranche als wenig innovativ. Innovationspotenziale und -erfolge sind in der deutschen Immobilienwirtschaft bisher wenig erforscht, was unter anderem daran liegt, dass Unternehmen ihre Immobilien nur als Produktionsfaktoren angesehen haben und somit nicht nach Optimierungsmöglichkeiten gesucht haben.  Im Vergleich zu anderen Branchen, wie beispielsweise der Elektrobranche, die als sehr innovativ aufgrund der dauerhaften Funktions- sowie Leistungssteigerung ihrer Produkte gilt, hinkt die Immobilienbranche im Punkt Innovationstätigkeit deutlich hinterher.

Zahlreiche Experten wie auch unsere Unternehmensberatung weisen daraufhin hin, dass das deutsche CREM einem immer stärken Grad an Professionalisierung bedarf, um die immobilienbezogenen Prozesse effizienter und effektiver zu gestalten, sodass das Immobilienportfolio des Unternehmens weiter optimiert wird. Darüber hinaus haben Unternehmen der Immobilienwirtschaft in den letzten Jahren die Notwendigkeit erkannt, die Innovationstätigkeit innerhalb der Branche voranzutreiben sowie die Prozesse zu optimieren, um ihr jeweiliges Kerngeschäft zu unterstützen. Folglich ist das CREM noch nicht ausgereift bei der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Ideen sowie Konzepten. Das CREM ist noch jung und weist ein hohes Entwicklungspotenzial auf. Allerdings ist die Entwicklung in den letzten Jahren von Innovationen im CREM insgesamt positiv zu bewerten, da bereits erste grundlegende innovative Ansätze und Konzepte entwickelt sowie erfolgreich am Markt umgesetzt wurden.

Unsere erstklassiges und erfahrendes Beratungsteam hilft Ihnen sehr gerne dabei Ihre CREM-Abteilung zu analysieren, Prozesse zu optimieren, die Digitalisierung voranzutreiben und neue innovative Konzepte zu implantieren, damit das gerne Geschäft optimal durch die CREM-Abteilung unterstützt wird, indem beispielsweise die Arbeitsproduktivität deutlich gestiegen wird sowie die Kosten optimiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.